Logo der IPROConsult
Suche verwenden
14.09.2016
Lesedauer 0:50 Minuten

Spatenstich für die Westumgehung in Pfungstadt

Mit dem Neubau der kommunalen Entlastungsstraße Pfungstadt-West werden die Anwohner im Stadtkern vom Lärm der Fahrzeuge entlastet.

Mit dem Spatenstich am 13. September 2016 startet der erste Bauabschnitt der Westumgehung in Pfungstadt, zwischen der B 426 und der Rheinstraße. Bis Sommer 2019 soll die komplette Entlastungsstraße fertig gestellt sein. Laut Bürgermeister Patrick Koch ist „Diese Straße in Pfungstadt eine der am meist befahrenen Straßen überhaupt“.

Der erste Bauabschnitt beinhaltet dabei folgende Maßnahmen:

  • Anbindung der Entlastungsstraße an den bestehenden Knotenpunkt Eschollbrücker Straße – B 426.
  • Provisorische Anbindung der Entlastungsstraße an die Rheinstraße mittels dreiarmigen Knotenpunktes mit „abknickender Vorfahrt“.
  • Anbindung der Retfordstraße sowie der Eschollbrücker Straße an die Entlastungstraße über einen neuen Kreisverkehrsplatz.
  • Rückbau einer Teilstrecke der Eschollbrücker Straße.
  • Anpassung des Wirtschaftswegenetzes und des Geh- und Radwegenetzes an die neue Trassenführung.


IPROconsult ist verantwortlich für die Ausführungsplanung, Ausschreibung und Bauüberwachung der Verkehrsanlagen.