Suche verwenden

Schlosseck Dresden - Quartier VII/1 am
Neumarkt Dresden, Neubau Wohn- und Geschäftshaus

dresden-schlosseck
AuftraggeberBaywobau Baubetreuung GmbH
OrtSachsen
Art der LösungWohnungsbauten
ProjektartenNeubau
Kompetenzen

Dresdner Neumark komplettiert

Das Quartier VII/1 war das letzte noch unbebaute Quartier am Dresdner Neumarkt. Damit wurde die Lücke zwischen Kulturpalast und Schloss­platz geschlossen. Die Südkante des Quartiers bildet als Reaktion auf die heutige Stadtstruktur eine völlig neue, historisch so nicht vorhandene Stra­ßenfassade.

Das 14.800 m² große Quartier wurde vollflächig mit einer zweigeschossigen Tiefgarage unterkellert. Das "Caesar­sche Haus" wurde als Leitbau mit his­torischer Fassade und historischer Grundrissstruktur wiederhergestellt. Ebenso wurden die Leitfassaden des "Fürstlichen Hauses" nach histori­schem Vorbild rekonstruiert, wohin­gegen die Fassaden Schlossstraße 26 und 28 neu entworfen wurden. Das Erdgeschoss des Wohn- und Ge­schäftshauses wird gewerblich genut­zt. 

Entlang der Schlossstraße, Sporer- und Schlössergasse entstanden hoch­wertige Ladeneinheiten. Vis­á-Vis des Kulturpalastes auf der Gebäudesüd­seite - entlang der Rosmaringasse - ist bereits Gastronomie eingezogen. Das Motiv des ehemaligen Durchhau­ses wurde mit seinen Zugängen zu Schlossstraße und Schössergasse und dem offenen Innenhof mit stirn­seitig abschließender Arkadengalerie wiederhergestellt.

In den Obergeschossen sind Zwei- bis Fünfzimmerwohnungen mit 60 bis 150 m² Wohnfläche entstanden. Lediglich das "Caesarsche Haus" ist zur Wah­rung der historischen Grundrissstruk­tur in den Vollgeschossen mit Büro- bzw. Praxisflächen belegt.

Architektur, Tragwerksplanung und Technische Ausrüstung: LP 1-4
[Es finden sich Entwürfe der Architekturbüros Knerer und Lang sowie wörner traxler richter als Fassaden der Gebäude 4 und 5 im Bauantrag wieder.]

dresden-schlosseck-04
dresden-schlosseck-05
dresden-schlosseck-03
Zur Kontaktseite