Logo der IPROConsult
Suche verwenden
27.06.2016
Lesedauer 0:53 Minuten

Zuschlag Gesamtsanierung Gymnasium Dresden-Cotta

IPROconsult erhielt Auftrag für die Gesamtsanierung und Modernisierung des Schulgebäudes Gymnasium Dresden-Cotta

Das Gebäude ist 1909/10 nach Plänen des Stadtbaurates Hans Erlwein errichtet worden. Die Schule ist heute eines der größten Gymnasien Dresdens, mit über 900 Schülern. Um den steigenden Schülerzahlen gerecht zu werden, soll das Gymnasium zukünftig sechszügig werden. Dafür werden die Dachgeschosse ertüchtig, das Kellergeschoss saniert und ausgebaut und das Bestandsgebäude umstrukturiert.

Bei der Errichtung des Gymnasiums gab es jeweils einen Eingang für Jungen und Mädchen. Diese Trennung ist nicht mehr zeitgemäß und die Eingänge sind für ein modernes sechszügiges Gymnasium auch zu eng. Da es derzeit an einer klaren Zonierung und Eingangssituation des gesamten Schulkomplexes mangelt, wurde im markanten Mittelresalit ein neuer, repräsentativer Haupteingang angedacht, welcher sich der Fassadenstruktur des Bestandes unterordnet. Zu beiden Seiten des Einganges befinden sich die Mehrzweckräume. Die Verteilung der Schüler erfolgt vom Foyer nach beiden Seiten zu den historischen Treppenhallen bzw. Treppenräumen von Erlwein.