Logo der IPROConsult
Suche verwenden
13.09.2022
Lesedauer 1:10 Minuten

Gesellschafterversammlung in Marokko

Am 30. August 2022 fand die Ordentliche Gesellschafterversammlung der IPROconsult Morocco (ICM) in Rabat-Temara statt. Michael Gajo, Geschäftsführer der ICM, präsentierte den Geschäftsbericht, die Bilanz und das Ergebnis des Geschäftsjahres 2021/22. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und der über ein Jahr bis Mai 2022 dauernden diplomatischen Krise zwischen Marokko und Deutschland ist es der ICM dennoch gelungen, die Wirtschaftlichkeit der Gesellschaft zu erhalten und mit einem Gewinn abzuschließen. Im Geschäftsjahr 2021/22 hat die ICM einen Umsatz von 989.882 MAD und einen Gewinn in Höhe von 212.954 MAD nach Steuern erwirtschaftet.

Dieses positive Ergebnis ist einerseits auf eine wirtschaftlich effiziente Haushaltsführung zurückzuführen. Darüber hinaus ist es der ICM geglückt, ihre Tätigkeit auf Projekte der Deutschen Entwicklungszusammenarbeit auszuweiten und dies über Marokko hinaus. Bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) wurden je ein Projekt im Senegal und Tunesien in den Bereichen Anpassung an den Klimawandel und Desertifikationsbekämpfung, bei der GOPA Worldwide Consultants in Mauretanien zwei Projekte der Biodiversität und des Ressourcenmanagements akquiriert und erfolgreich durchgeführt. Die hohe Kundenzufriedenheit führte bereits zu Folgeaufträgen für das Geschäftsjahr 2022/23 und auch andere Auftraggeber wurden dadurch auf die Leistungen der ICM aufmerksam. So traf während der Gesellschafterversammlung die Nachricht ein, dass die ICM den Zuschlag der Weltbank für ein Projekt im Bereich des Ressourcenmanagements in Mauretanien gewonnen hat.

Gesellschafterversammlung Marokko
Gesellschafterversammlung Marokko, v.l.n.r.: Thomas Wauer, Dr. Kerstin Hartsch, Michael Gajo, Lutz Junge