Richtfest für Bannewitzer Sporthalle

Am 23. Januar 2020, einem kühlen Donnerstagmittag, konnte Richtfest in Bannewitz gefeiert werden.

Die Wände für die neue Dreifeldsporthalle in Bannewitz stehen. Bürgermeister Christoph Fröse (parteilos) freut sich: "Wir sind mehr als dankbar, dass wir heute hier stehen können". Mit 2,4 Millionen Euro unterstützt der Freistaat das sechs Millionen Projekt. Ein Blick auf die Schülerzahlen in der Gemeinde zeige auf, wie wichtig dieses Projekt sei. Bannewitz wächst und damit auch der Bedarf an mehr Kapazitäten in Kitas und Schulen. "Irgendwann wären wir explodiert", sagt der Bürgermeister im Hinblick auf die Engpässe im benachbarten Schulhaus.

Logistische Meisterleistung um Mitternacht

Die wohl spektakulärste Aktion auf der Großbaustelle ist gut eine Woche her. Mitten in der Nacht bewegen zwei extra lange Schwerlaster die insgesamt acht 35 Meter langen Träger für die neue Dreifeldhalle. Im Rückwärtsgang ging es für das Baumaterial durch das enge Wohngebiet und schließlich per Kran hinauf auf die Rohbauwände. Als Nächstes erhält die Sporthalle ein Dach. "Anschließend kann es schneien", sagt der Bürgermeister mit einem Augenzwinkern. Denn dann gehen die Arbeiten im Inneren voran.

Für den 19. September kündigt der Bürgermeister die offizielle Eröffnung der Sporthalle an, inklusive einem Tag der offenen Tür.

Dreifeld-Sporthalle mit Tribüne

Die Sporthalle gliedert sich in den eigentlichen Hallenkörper mit Sportfeld, Tribüne und einen vorgelagerten eingeschossigen Baukörper welcher Umkleiden, Vereinsräume und andere Nebennutzungen beherbergt. Beide Volumina erhalten eine eigene gestalterische Ausprägung. Durch eine helle lichte Farbigkeit gelingt die Integration der ortsuntypischen Größe und Massivität des Hallenkörpers, während dunkle Farbigkeit und haptische Qualität der Fassadengestaltung die Präsenz und Maßstäblichkeit des Servicegebäudes unterstützt. Die Idee der Differenzierung der Volumina wird in der innenräumlichen Konzeption weitergeführt.

Wärmerückgewinnung und Solarthermie

Die Lüftung enthält eine Wärmerückgewinnung, das Wasser für die Duschen wird mit Solarthermie auf dem Dach erwärmt und im Winter bleibt die Halle angenehm warm durch eine effiziente Fußbodenheizung.

IPROconsult ist als Generalplaner verantwortlich für die Planungen Architektur, Tragwerksplanung, Technische Ausrüstung, Verkehrsanlagen, Freianlagen, Ingenieurbauwerke, das Brandschutzkonzept und die Bauüberwachung.